Warten auf Soforthilfe: Viele Betriebe atmen auf

Warten auf Soforthilfe: Viele Betriebe atmen auf

Von Peter Hild

  • Soforthilfe soll noch diese Woche wieder fließen
  • Viele Betriebe befürchten durch Zahlungsstopp kaum Probleme
  • Durch Monatsmitte keine laufenden Zahlungen fällig

Diese Nachricht hat viele Betriebe erleichtert: Nach dem Stopp der Landes-Soforthilfen hatte NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) am Dienstag (14.04.2020) angekündigt, dass die Gelder möglichst noch diese Woche wieder fließen sollen. Die Überweisungen waren wegen Betrugsseiten im Internet mit täuschend echten Antragsformularen gestoppt worden.

Durch den vorübergehenden Auszahlungsstopp fürchten die meisten Unternehmer nun keine größeren wirtschaftlichen Probleme.

Gerade keine Monatszahlungen fällig

Weinhändlerin Kathrin Küpper aus Wuppertal hat die Soforthilfe gerade noch rechtzeitig in der vergangenen Woche überwiesen bekommen. "Ich glaube, dass für viele eine Woche Verzug nicht so viel ausmacht", vermutet die gelernte Köchin, die auch einen Cateringservice betreibt.

Jetzt, in der Monatsmitte, fielen keine monatlichen Zahlungen wie Miete an, meint Küpper. Da seien ein paar Tage länger warten wohl eher verkraftbar. Sie habe ihr beantragtes Geld über ein Wochenende erhalten und komme damit die nächste Zeit über die Runden.

Handwerk: Bedrohte Betriebe bereits versorgt

Mario Robert ist etwas kritischer. Er betreibt einen kleinen „Poke Bowl“-Laden in Düsseldorf. „Durch die stärkere Kontrolle der Konten wird es jetzt sicher länger dauern als bisher mit den Überweisungen“, vermutet er. Er selbst habe mehr als zwei Wochen warten müssen, bis seine Soforthilfe vergangene Woche endlich auf seinem Konto war. Wer vorher gut gewirtschaftet habe, halte aber auch eine Woche Verzug durch.

Der Handwerkskammer in Düsseldorf ist bisher kein Fall bekannt, in dem Betriebe durch den Verzug nun wirtschaftliche Probleme bekommen. Die besonders bedrohten Firmen hätten die Landeshilfen bereits frühzeitig beantragt und auch erhalten, erklärte ein Sprecher. Für Frank Hermsen vom Düsseldorfer Altstadt-Marketing ist die Verzögerung zwar "ein Ärgernis, aber nicht gravierend."

Gastronomen hoffen auf weitere Hilfen

Auch die Sprecherin der Düsseldorfer Altstadtwirte, Isa Fiedler, befürchtet durch den derzeitigen Stopp noch keine negativen Folgen, aber: "Sollten die Einschränkungen aber noch längere Zeit gelten, braucht es zusätzliche Hilfen für die Gastronomen, sonst erleben wir eine Pleitewelle."

Landesregierung zu falschen Soforthilfe-Seiten

WDR 5 Westblick - aktuell 14.04.2020 04:32 Min. Verfügbar bis 14.04.2021 WDR 5

Download

Stand: 15.04.2020, 17:47