Faktencheck #CoronaWatch: Coronavirus wurde nicht gezielt im Labor gezüchtet

Faktencheck #CoronaWatch: Coronavirus wurde nicht gezielt im Labor gezüchtet

  • Verschwörungstheoretiker vermuten Virus-Manipulation im Labor
  • Faktencheck zeigt: SARS-CoV2 ist durch natürliche Prozesse entstanden
  • Der Vorläufer des Coronavirus stammt wohl von Wildtieren

In sozialen Medien und Online-Artikeln kursiert die Verschwörungstheorie, das neue Coronavirus sei gezielt im Labor gezüchtet worden – z. B. für den Einsatz als Biowaffe. Ein internationales Forscherteam hat nun das Erbgut des Erregers SARS-CoV2 analysiert und mit bereits bekannten Coronavirus-Stämmen verglichen.

Hierbei stellten sie eine hohe Übereinstimmung mit SARS-ähnlichen Coronaviren von Fledermäusen fest – ein Ergebnis, das auf den Ursprung im Tierreich hindeutet.

Wissenschaftler: Virus hat sich auf natürlichem Wege weiterentwickelt

Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass das Virus sich durch natürliche Prozesse weiterentwickelt hat und erst so für den Menschen gefährlich geworden ist. Anzeichen für menschliche Eingriffe gebe es keine.

Außerdem: Falls jemand das Virus absichtlich hätte züchten wollen, etwa als Biowaffe, hätte man von Vornherein als Grundgerüst ein Virus genommen, das bekanntermaßen Menschen krankmacht – und kein bis dahin unbekanntes Tier-Coronavirus.

Vorläufer von SARS-CoV2 stammt wohl von Wildtieren

Auch zahlreiche andere Wissenschaftler lehnen die Theorie, das Virus sei im Labor hergestellt worden, strikt ab – darunter auch der Berliner Virologe Christian Drosten. Gemeinsam mit 26 internationalen Wissenschaftlern veröffentlichte er in der renommierten Fachzeitschrift "The Lancet" ein entsprechendes Statement.

Für wahrscheinlich halten Forscher im Moment, dass der Vorläufer von SARS-CoV2 von Wildtieren stammt und sich die ersten Menschen auf einem Wildtiermarkt in Wuhan in China angesteckt haben.

#CoronaWatch: Ist das Virus absichtlich im Labor gezüchtet worden? 00:43 Min. Verfügbar bis 09.04.2021

Stand: 31.03.2020, 06:00