Faktencheck: Gurgeln hilft nicht gegen Corona-Infektion 

Frau trinkt Wasser aus Glas

Faktencheck: Gurgeln hilft nicht gegen Corona-Infektion 

  • Coronavirus lässt sich nicht aus dem Rachen gurgeln 
  • Erreger nach Aufnahme schnell in Zellen 
  • Andere Erkältungs-Hausmittel helfen auch nicht 

Wer das Corona-Virus über Mund oder Nase aufnimmt, kann es mit Wasser nicht noch tagelang weggurgeln – wie in einer häufig geteilten Nachricht behauptet. Denn das Virus gelangt innerhalb weniger Minuten in den Rachen. Dort sitzt es nicht – wie Bakterien – auf, sondern in den Zellen. 

Andere Hausmittel helfen auch nicht  

So ist das Virus geschützt, kann sich ungehindert vermehren und lässt sich auch nicht mehr wegspülen. Auch andere Erkältungs-Hausmittel zum Gurgeln helfen deshalb nicht. Im Netz wird zum Beispiel Sesamöl vorgeschlagen.  

Erreger gelangt schnell in die Zellen  

Um überhaupt eine Chance zu haben, das Virus vor dem Befallen der Zellen herauszuspülen, müsste man quasi ununterbrochen gurgeln. Das ist aber laut Virologen der Uniklinik Düsseldorf extrem unrealistisch. Schließlich weiß man in der Regel auch nicht, wann genau man sich angesteckt hat. 

#Coronawatch: Schützt Gurgeln vor einer Infektion? 00:47 Min. Verfügbar bis 09.04.2021

Stand: 06.04.2020, 11:36