Coronavirus sorgt laut Umfrage für Umsatzeinbußen bei NRW-Unternehmen

Ein Mensch in Schutzkleidung testet im Labor eine Probe

Coronavirus sorgt laut Umfrage für Umsatzeinbußen bei NRW-Unternehmen

  • Umsatzeinbußen wegen Coronavirus
  • Umfrage der IHK am Niederrhein
  • Keine Geschäftsreisen in befallene Regionen

Der Ausbruch des neuen Coronavirus in mehreren Ländern belastet offenbar auch das Geschäft von NRW-Unternehmen. Das geht aus einer am Mittwoch (26.02.2020) veröffentlichten Umfrage der Niederrheinischen Industrie- und Handelskammer hervor.

Knapp ein Drittel der Betriebe am Niederrhein mit Auslandsgeschäft habe von Umsatzeinbußen und Beeinträchtigungen ihres Im- und Exportgeschäfts berichtet. An der Umfrage nahmen 100 von 600 Firmen teil.

Wichtige Produktionsketten könnten abreißen

Ein Drittel der Unternehmen verzichte auf Geschäftsreisen in befallene Regionen. Mehr als jedes vierte Unternehmen klage aufgrund des Stillstands in China über Lieferengpässe. "Wenn die Situation länger anhält, besteht das Risiko, dass wegen des Ausfalls von Vorprodukten wichtige Produktionsketten abreißen", sagte Stefan Dietzfelbinger, Hauptgeschäftsführer der Niederrheinischen IHK.

"Hoffen auf britische Fairness"

WDR 5 Morgenecho - Interview 14.12.2019 06:15 Min. Verfügbar bis 12.12.2020 WDR 5

Download

Stand: 26.02.2020, 16:14