Italienische Corona-Patienten in Köln gelandet

Italienische Corona-Patienten in Köln gelandet

  • NRW nimmt Corona-Kranke aus Italien und Frankreich auf
  • Sanitätsflieger landet am Flughafen Köln/Bonn
  • Behandlung in NRW-Unikliniken Bonn, Bochum und Köln

Insgesamt 14 mit dem Coronavirus infizierte Patienten aus Italien und Frankreich werden seit Samstag (28.03.2020) in NRW-Kliniken gebracht und dort behandelt. Ein Transportflugzeug der Bundeswehr brachte am Nachmittag sechs Patienten aus dem italienischen Bergamo nach Köln. Die Schwerkranken stammen aus der Lombardei und Piemont.

Am Samstagmittag landete der Airbus A310 MedEvac, die fliegende Intensivstation der Bundeswehr, am Flughafen Köln/Bonn. Der Airbus A310 ist für den Transport von Schwerkranken über große Distanzen vorgesehen. Insgesamt stehen in dem Flieger sechs voll ausgerüstete Intensivmedizin-Betten zur Verfügung.

Das Lazarett-Flugzeug rollte direkt zu einem Hangar auf dem militärischen Teil des Flughafens. Dort wurden die Patienten in Krankentransportfahrzeuge umgeladen.

In den kommenden Tagen sollen dann vier weitere Patienten aus Italien eingeflogen werden. Vier Franzosen werden außerdem direkt in das Uniklinikum Essen gebracht. Sie sollen mit Hubschraubern des französischen Militärs eingeflogen werden.

Unikliniken haben noch freie Intensivplätze

Die schwer an Covid-19 erkrankten Menschen sollen auf die Unikliniken in Bochum, Bonn und Köln verteilt werden. Frankreich hatte die NRW-Landesregierung zuvor um Hilfe bei der Versorgung der Patienten gebeten. Die Aufnahme der italienischen Kranken hatte NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) dem italienischen Botschafter selbst angeboten.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Italien ist das am stärksten von der Coronavirus-Pandemie betroffene Land Europas. In dem Land gibt es mehr als 86.000 bestätigte Infektions- und mehr als 9.100 Todesfälle. In Frankreich starben bislang knapp 2.000 Menschen. In beiden Ländern sind die Krankenhäuser in besonders von Corona betroffenen Regionen vollkommen überlastet.

Stand: 28.03.2020, 20:41