Sturmtief "Sabine" - Vorsicht beim Autofahren

Ein rotes Auto fährt auf einer Straße, im Hintergrund Gewitterwolken

Sturmtief "Sabine" - Vorsicht beim Autofahren

Auch am Montag (10.02.2020) soll es in NRW noch extrem windig sein. Orkantief "Sabine" kann auch Autofahrern gefährlich werden. Sie sollten besonders vorsichtig sein.

Was bedeutet der Sturm für Autofahrer?

Je stärker der Wind, desto schwieriger wird es, das eigene Fahrzeug unter Kontrolle zu halten. Der ADAC rät, ab Windstärke 10 (89-102 km/h) sein Auto oder Motorrad ganz stehen zu lassen.

Wer trotzdem fahren muss, sollte folgende Dinge beachten:

Langsam fahren - wird das Auto von einer Böe erfasst, ist es bei geringer Geschwindigkeit einfacher zu reagieren und gegenzulenken. Besonders auf Brücken, in Waldschneisen oder an Tunnelausfahrten ist die Gefahr von Sturmböen groß.

Vorsicht beim Überholen

Besonders beim Überholen von Lastwagen und Bussen muss man aufpassen. Am Ende des Überholvorgangs kann man voll vom Seitenwind erfasst werden.

Dachboxen entfernen

Dachlasten erhöhen die Wirkung des Sturms, denn Fahrräder und Dachboxen bieten eine größere Angriffsfläche.

Stand: 10.02.2020, 05:21

Aktuelle TV-Sendungen