Unwetter am Samstag sorgt für Sturmschäden

umgefallener Baum auf einem Metallzaun

Unwetter am Samstag sorgt für Sturmschäden

  • Hunderte Einsätze für Polizei und Feuerwehr
  • Straßen überflutet, Bahnstrecken blockiert
  • Umgestürzte Bäume begraben Häuser und Autos

Umgestürzte Bäume, blockierte Bahnstrecken, beschädigte Häuser: Sturmtief "Dragi" hat am Samstag (09.03.2019) etliche Schäden im Land hinterlassen. Polizei und Feuerwehr rückten zu hunderten Einsätzen aus.

Straßen überflutet, Bahnstrecken gesperrt

Überflutete Straße

Überflutete Straße in Gelsenkirchen

Behinderungen gab es auf der Autobahn 40: Bei Bochum war die Fahrbahn überflutet. In Bochum und Dinslaken begruben Bäume geparkte Autos unter sich.

Im Bahnverkehr war am Samstagnachmittag vor allem das nördliche Ruhrgebiet vom Sturm betroffen. Mehrere Bahnstrecken mussten gesperrt werden. Bäume fielen aufs Gleis oder beschädigten Oberleitungen.

In Wuppertal wurde am Nachmittag wegen der Sturmwarnung der Zoo geschlossen. Wegen der vielen alten Bäume sei die Gefahr zu groß, teilte die Stadt mit. Am Sonntag bleiben beispielsweise der Tierpark Hamm und der Dortmunder Zoo wegen der Unwetterwarnung vorsichtshalber geschlossen.

Baum kracht durchs Dach auf Sofa

Teleskoplader der Feuerwehr hebt einen Baum vom Hausdach

Baum kracht in Mülheimer Haus

In Mülheim krachte ein Baum durch das Dach eines Hauses und traf ein Sofa, auf dem kurz zuvor noch jemand gesessen hatte. Der Baum musste mit einem Teleskop-Lader der Feuerwehr aus dem Dach gehoben werden. In Bonn stürzte eine 30 Meter hohe Birke auf das Dach eines Mehrfamilienhauses.

Sturmschäden - wer zahlt was? Servicezeit 08.01.2019 05:12 Min. Verfügbar bis 08.01.2020 WDR Von Maike Busse

Stand: 10.03.2019, 14:24

Aktuelle TV-Sendungen