Streik im Amazon-Zentrum in Werne

Amazon-Streik bis Heiligabend? Aktuelle Stunde 17.12.2018 02:23 Min. Verfügbar bis 17.12.2019 WDR Von Andrea Moos

Streik im Amazon-Zentrum in Werne

  • Arbeitsniederlegungen in Werne
  • Streik bis Dienstagabend geplant
  • Gewerkschaft will Tarifverträge wie im Einzelhandel

Mitten im Weihnachtsgeschäft hat nach Gewerkschaftsangaben in der Nacht auf Montag (17.12.2018) ein zweitägiger Streik von Beschäftigten beim Versandhändler Amazon begonnen. Die Gewerkschafter riefen Amazon-Mitarbeiter im Versandhandelszentrum in Werne auf, zunächst bis Dienstagabend (18.12.2018) zu streiken. Es werde Verzögerungen im Versand geben, sagte ein Verdi-Sprecher.

Mit dem Streik fordern die Gewerkschafter, die Arbeitsbedingungen tarifvertraglich zu regeln. "Den Kolleginnen und Kollegen wird nichts geschenkt", sagte Gewerkschaftssekretär Rupprecht.

Ist Amazon Einzelhandel oder ein Logistik-Unternehmen?

"Gerade in der Weihnachtszeit hätten sie es zwar verdient, aber die Erfahrung mit Amazon zeigt, dass es nur der Druck durch die Beschäftigten war, der bislang zu Verbesserungen geführt hat", so Rupprecht.

Verdi fordert Amazon seit mehr als fünf Jahren dazu auf, Tarifverhandlungen analog zum Einzel- und Versandhandel zu führen. Das US-Unternehmen lehnt dies ab. Amazon sieht sich als Logistiker und verweist auf eine Bezahlung am oberen Ende dessen, was in der Logistikbranche üblich sei.

Allmacht Amazon

WDR 5 Neugier genügt - das Feature 05.12.2018 21:25 Min. Verfügbar bis 05.12.2019 WDR 5

Download

Stand: 17.12.2018, 07:34

Kommentare zum Thema

2 Kommentare

  • 2 GermanRobinHood 17.12.2018, 15:59 Uhr

    Amazon sollte seine Brocken in Deutschland einpacken und den Firmensitz nach Polen verlagern. Dann hätte auch Verdi ihre Ruhe und alle Betroffenen wären zufrieden. Denn die Ersatzarbeitsplätze schafft ja Verdi.

  • 1 Klaus Keller 17.12.2018, 12:09 Uhr

    Jetzt bin ich gespannt, wie darüber in der Aktuellen Stunde berichtet wird. In der Vergangenheit hat man sich jedenfalls immer eindeutig gegen jeden Streik ausgesprochen, der irgendwelche Auswirkungen hat. Ich kann mich gut an Susanne Wieseler erinnern wie stocksauer sie war, als ihre Kita mal von einem Tag Warnstreik betroffen war. Falls jemand von den Moderatoren ein Päckchen erwartet, sollte der lieber heute nicht vor der Kamera arbeiten.

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen