Kampagne Stadtradeln: Für das Klima in die Pedale treten

Eine Radfahrerin inmitten vieler Menschen

Kampagne Stadtradeln: Für das Klima in die Pedale treten

  • 80 NRW-Städte starten Aktion "Stadtradeln"
  • Mehr als 200 Kommunen in NRW machen insgesamt mit
  • Wettbewerb um den Titel "Fahrradaktivste Kommune"
  • Beitrag für den Klimaschutz

Die Aktion "Stadtradeln" ist am Samstag (25.05.2019) auch im Ruhrgebiet und in Bonn gestartet. Bis einschließlich September läuft der Wettbewerb um den Titel "Fahrradaktivste Kommune". Bei dem Wettbewerb treten auch Schulklassen, Vereine und Unternehmen an. In NRW machen insgesamt 204 Kommunen mit.

Jede Stadt entscheidet, wann der Startschuss für ihre Bürger fällt. In einigen Städten von Ostwestfalen-Lippe fiel der Startschuss schon am 5. Mai. In Köln, Aachen und Bielefeld startet die Rad-Aktion hingegen erst im Juni. Auf der Homepage der Kampagne können Interessierte gezielt nach ihrer Kommune suchen.

"Faultiere" gegen "Kilometerfresser"

Allein in 17 Städten des Ruhrgebiets starten mehrere tausend Teilnehmer. Die Teams tragen so kuriose Namen wie "Faultier", "Kilometerfresser" oder "Tour de Rennbach". Einige Teilnehmer verzichten drei Wochen lang komplett auf ihr Auto und dürfen als sogenannte Stadtradeln-Stars nicht mal als Beifahrer mitfahren.

Einladung an Lokalpolitiker

Vor allem Lokalpolitiker sollen beim Stadtradeln ihre Stadt aus der Radperspektive kennenlernen und im wahrsten Sinne des Wortes erfahren, wo Radwege fehlen oder verbessert werden müssen. Auf der Kampagnenseite können die Radfahrer zum Beispiel auch Schlaglöcher melden.

Weltweit größte Fahrradkampagne

"Stadtradeln" ist eine Kampagne des Klima-Bündnis, dem größten Netzwerk von Städten, Gemeinden und Landkreisen zum Schutz des Weltklimas, dem rund 1.700 Mitglieder in 26 Ländern Europas angehören. Die Aktion hat sich nach eigenen Angaben inzwischen zur weltweit größten Fahrradkampagne entwickelt.

Stand: 25.05.2019, 11:02

Aktuelle TV-Sendungen