Kölner Archiveinsturz: Verjährung im Strafprozess droht

Das eingestürzte Kölner Stadtarchiv aus der Luft betrachtet

Kölner Archiveinsturz: Verjährung im Strafprozess droht

  • Stadtarchiv-Prozess gegen Bauleiter
  • Urteil muss bis Anfang März fallen
  • Verjährung zehn Jahre nach Archiveinsturz

Knapp zehn Jahre nach dem Einsturz des Kölner Stadtarchivs wird es für die Justiz knapp. Zum 10. Jahrestag Anfang März 2019 droht die Verjährung. Aktuell läuft vor dem Kölner Landgericht noch ein letzter Strafprozess gegen einen angeklagten Bauleiter. Gibt es in diesem Fall bis März 2019 kein Urteil, ist der Fall verjährt und kann nicht mehr aufgearbeitet werden.

Fristverlängerung für Schadenersatzansprüche

Gegen die bereits verhängten Urteile im ersten großen Strafprozess laufen noch die Einsprüche. Dafür hat die Justiz Zeit. Für die Menschen, die wegen zerstörter Leihgaben wie historische Dokumente auf Schadenersatz von der Stadt Köln hoffen, hat der Stadtrat eine Verlängerung der Verjährungsfrist beschlossen.

Gedenktag Archiveinsturz

Gedenktag wegen Einsturz am 03.03. 2009

Wann die Stadt von den beteiligten Firmen oder deren Versicherungen Schadenersatz bekommt, ist noch völlig offen, weil noch Untersuchungen laufen.

Stand: 04.01.2019, 08:56

Aktuelle TV-Sendungen