Mann besprüht Autos der Bundespolizei in Köln

Besprühtes Auto der Bundespolizei

Mann besprüht Autos der Bundespolizei in Köln

In Köln hat ein junger Mann "aus Frust" Einsatzfahrzeuge der Bundespolizei direkt vor der Wache mit Farbe besprüht. Ein Taxifahrer bemerkte die Tat.

In der Nacht auf Samstag (08.09.2018) besprühte ein 23-jähriger Kölner fünf Einsatzfahrzeuge der Bundespolizei. Die Autos standen direkt vor der Wache am Hauptbahnhof geparkt. Wie die Bundespolizei bestätigte, habe er mit schwarzer Farbe wüste Schimpfwörter auf die Fahrzeuge gesprüht. Ein aufmerksamer Taxifahrer, der vor dem Kölner Hauptbahnhof auf seine Kunden wartete, bemerkte den Mann mit der Spraydose und informierte die Polizei.

Besprühtes Auto der Bundespolizei

Komplett besprühte Windschutzscheibe

Bundespolizisten verfolgten den Flüchtigen daraufhin und nahmen ihn auf dem Bahnhofsvorplatz fest. Als er sich wehrte, wurden zwei Polizeibeamte leicht verletzt, konnten jedoch ihren Dienst fortsetzen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von etwa einem Promille. Als Grund für eine Tat gab der junge Mann "Frust" gegenüber der Polizei an. Er wurde später wieder entlassen.

Zwei Einsatzfahrzeuge seien wegen der Farbschmierereien nicht mehr fahrtüchtig, so die Polizei. Die anderen drei müssten gereinigt werden. Wie hoch der Schaden ist, werde noch ermittelt. Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Zerstörung wichtiger Arbeitsmittel, Sachbeschädigung sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ein.

Stand: 08.09.2018, 16:18

Aktuelle TV-Sendungen