Solidarität nach Unwetter: Glockenläuten für Todesopfer und Betroffene

Glocken läuten in Kirche

Solidarität nach Unwetter: Glockenläuten für Todesopfer und Betroffene

Die Kirchen in Deutschland haben für die Opfer der Unwetter-Katastrophe am Freitag bundesweit die Glocken läuten lassen. Die ARD veranstaltete einen Benefiztag.

Solidarität ist für die Opfer der Unwetter-Katastrophe elementar wichtig. Mindestens 175 Menschen sind in NRW und Rheinland-Pfalz gestorben, zehntausende betroffen. Deshalb ließen die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) und die katholischen Bistümer am Freitag in ganz Deutschland für sie die Kirchenglocken läuten. Die Gemeinden luden für 18 Uhr zu Andachten ein.

Angestoßen wurde die Aktion von den Landeskirchen im Rheinland, die besonders vom Hochwasser und den Folgen betroffen waren.

EKD-Ratsvorsitzender: Zerstörung und Leid nicht abzuschätzen

"Wir alle nehmen fassungslos und voller Anteilnahme die dramatischen Ereignisse der vergangenen Tage wahr und können das Ausmaß der Zerstörung und des Leides, das die Unwetter der letzten Woche nach sich gezogen haben, noch gar nicht abschätzen", teilte der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm mit.

Die EKD habe gemeinsam mit der Diakonie vier Millionen Euro an Spenden für die Betroffenen zur Verfügung gestellt, hieß es. Eine zusätzliche Kollekte soll am Sonntag weiteres Geld für die zerstörten Kirchen und Gemeindehäuser in den betroffenen Regionen zusammenbringen.

3. Liga mit Gedenkminute und Spendenaufruf

Die Mannschaften der 3. Fußball-Liga werden am Wochenende geschlossen mit Trauerflor für die Opfer der Flutkatastrophe auflaufen. Laut Deutschem Fußball-Bund wird unter dem Hashtag #3Ligahilft zu Spenden aufgerufen. Vor allen Spielen ist eine Gedenkminute angesetzt.

ARD veranstaltet Benefiztag

Ein Zeichen für Zusammenhalt setzte auch die ARD setzen, mit einem Benefiztag. Auch im WDR-Radio begann der "ARD-Benefiztag" am Freitag um 7 Uhr mit einem Innehalten in Gedenken an die Opfer der Katastrophe.

Gemeinsam mit der "Aktion Deutschland hilft – Bündnis deutscher Hilfsorganisationen" rufen die Radiowellen den ganzen Tag zu Spenden auf. Der "ARD-Benefiztag" endete mit einer Live-Sendung aus Köln und Leipzig um 20:15 Uhr im Ersten. Mit dabei waren unter anderem Herbert Grönemeyer, Sarah Connor und Peter Maffay.

Stand: 23.07.2021, 08:04

Aktuelle TV-Sendungen