Fahrlehrer: Pflichttests für Autofahrer - unabhängig vom Alter

Fahrlehrer: Pflichttests für Autofahrer - unabhängig vom Alter

  • Christian Zawieracz (47) ist Fahrlehrer in Marl
  • Seit drei Jahren Fahrstunden für Senioren
  • Fordert regelmäßige Checks zur Fahrtauglichkeit

Christian Zawieracz (47) ist Fahrlehrer in Marl. Seit gut drei Jahren bietet er Fahrstunden für Senioren an. Aus seiner Praxis weiß er, dass ältere Menschen am Steuer keine größere Risiko-Gruppe sind als junge Autofahrer.

Er fordert regelmäßige Checks zur Fahrtauglichkeit ohne Altersgrenze. Und man könnte noch viel mehr tun, sagt der Fahrlehrer im WDR-Interview am Samstag (01.02.2020).

WDR: Wie laufen Ihre Kurse für ältere Autofahrer ab?

Der Fahrlehrer Christian Zawieracz vor einem Poster seiner Fahrschule

Der Fahrlehrer Christian Zawieracz

Christian Zawieracz: Etwa jedes Vierteljahr bieten wir einen Senioren-Nachmittag an. Erstmal theoretisch, um verschüttetes Verkehrs-Wissen aufzufrischen. Vor einer praktischen Beobachtungsfahrt mit mir scheuen sich viele erst. Rund 20 Prozent der Teilnehmer rufen mich hinterher nochmal an.

Dann geht es los, mit dem eigenen Pkw, und ich gebe anschließend Feedback. Ich suche meist Strecken aus, die die alten Menschen häufig fahren, um mir einen Eindruck über Problem-Stellen zu verschaffen. Gleichzeitig beobachte ich: Wie ist es mit dem Schulterblick, mit dem Reaktionsvermögen? Wir machen auch eine Gefahrenbremsung.

WDR: Welche Probleme beobachten Sie bei Senioren am häufigsten?

Zawieracz: Die meisten Senioren wissen eigentlich, wie es um ihre Fitness steht. Der Schulterblick ist zum Beispiel für viele beschwerlich. Wenn jemand einen Schlaganfall hatte, rate ich immer dazu, die Fahrfähigkeit mit dem Arzt und mit einem Fahrlehrer zu prüfen.

Ich erlebe immer wieder, dass die älteren Leute sich zwar neue Autos leisten. Doch oft genug kennen sie die neuen Techniken darin nicht. Sie erschrecken sich, wenn die Bremsen sofort hart anschlagen, weil ein so genannter Brems-Assistent dahinter steckt. Das gefährdet sie und andere.

Da sind auch Autoverkäufer in der Pflicht, auf ältere Kunden besser einzugehen und nicht nur ans Verkaufen zu denken.

WDR: Was denken Sie: sollte es in Deutschland Pflicht sein, die Fahrtüchtigkeit ab einem bestimmten Alter zu überprüfen?

Zawieracz: Solche Pflichttests gibt es ja schon. Mit der Fahrerlaubnisverordnung sind beispielsweise Lkw-Fahrer verpflichtet, sich alle fünf Jahre auf ihre Eignung im Straßenverkehr untersuchen zu lassen.

Ältere Frau fährt Auto

Fahrpraxis und Routine helfen im Straßenverkehr

Ich kann aber nicht sagen, dass die Generation 75 plus grundsätzlich ein Risiko-Gruppe wäre. Das ist individuell. Und es kommt auf die Fahrpraxis an. Frühere Berufspendler mit einer Million Kilometern Erfahrung fahren im Alter viel sicherer als Gelegenheitsfahrer. Deswegen sollte es regelmäßige Prüfungen geben - aber ohne Altersgrenze.

Das Interview führte Bettina Nutz.

Stand: 01.02.2020, 19:30

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen