Kostenlose Wohnangebote für Unwetter-Opfer

Trümmer eingestürzter Häuser liegen im Ortsteil Blessem (Juli 2021)

Kostenlose Wohnangebote für Unwetter-Opfer

Der Energiekonzern RWE bietet Menschen, die durch die Unwetterkatastrophe ihre Wohnungen verloren haben, Unterkünfte an. Auch der Hotel- und Gaststättenverband kümmert sich um Unterbringungsmöglichkeiten.

Nach der verheerenden Unwetter-Katastrophe in NRW haben viele Menschen kein Dach mehr über dem Kopf. Unternehmen und Verbände versuchen nun, Abhilfe zu schaffen. Der Energiekonzern RWE will wohnungslose Unwetter-Opfern im niederrheinischen Braunkohlegebiet unterbringen.

Konkret gehe es um Häuser, die RWE im Zuge der Umsiedlungen für die Tagebaue angekauft habe und die jetzt leer stünden, sagte ein Unternehmenssprecher am Mittwoch. Einige Häuser könnten sofort wieder bezogen werden, andere müssten erst wieder mit Strom und Wasser versorgt werden.

RWE suche aber auch nach anderen Unterbringungsmöglichkeiten. Die Stadt Erftstadt hatte die Bürger über das Angebot von RWE informiert.

Auch der Hotel- und Gaststättenverband bietet Unterkünfte an

Auch der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) in Nordrhein-Westfalen organisiert Unterkünfte. Aus diesem Grund hat er eine Hotline eingerichtet, über die mehr als 1.000 Betten, die Hoteliers kostenlos zur Verfügung gestellt haben, an Unwetter-Opfer vermittelt werden sollen.

Die Nummer der Hotline lautet 0800 9886071 und ist zunächst von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr besetzt. Zusätzlich fragen seit Mittwoch Abiturienten und Studenten ehrenamtlich den Bedarf in den Kommunen ab.

Stand: 21.07.2021, 20:17

Aktuelle TV-Sendungen