Duisburg: Weltkriegsbomben erfolgreich entschärft

Bombenentschärfung

Duisburg: Weltkriegsbomben erfolgreich entschärft

  • Zwei Weltkriegsbomben entschärft
  • Autobahnkreuz Duisburg war gesperrt
  • Auch Schifffahrt auf der Ruhr war betroffen

In Duisburg-Kaßlerfeld sind am Montagabend (16.04.2018) zwei Zehn-Zentner-Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg erfolgreich entschärft worden. Laut der Stadt Duisburg waren etwa zehn Menschen von den Evakuierungsmaßnahmen betroffen, knapp 4.000 Anwohner durften für die Zeit der Entschärfungen ihre Häuser nicht verlassen.

Duisburg: Zwei Weltkriegsbomben werden am Abend entschärft

Die Evakuierungszonen der beiden Entschärfungen am Ruhrdeich

Die Autobahnkreuze A40 zwischen Autobahnkreuz Kaiserberg und Anschlussstelle Häfen und A59 zwischen Autobahnkreuz Ruhrort und Anschlussstelle Duisburg-Zentrum waren komplett gesperrt. Im Evakuierungsbereich am Ruhrdeich befand sich unter anderem der Betriebshof der Duisburger Verkehrsgesellschaft (DVG). Auch die Schifffahrt auf der Ruhr war von der Entschärfung betroffen. Wie die Stadt Duisburg am Abend via Twitter mitteilte, sind nun alle Sperrungen wieder aufgehoben.

Stand: 16.04.2018, 21:23