Zukunft der Eishalle Unna doch gesichert?

Blick auf Decke und Boden der Eishalle Unna

Zukunft der Eishalle Unna doch gesichert?

Von Marc Sense/Nicole Werner

  • Eishalle Unna soll gerettet werden
  • Stadt hofft auf vier Millionen Euro Fördergeld
  • Bürgerinitiative kämpfte gegen geplanten Abriss

Die Eishalle in Unna könnte doch wieder eine Zukunft haben. Die Stadt hofft auf Geld aus Bundesmitteln, um die Halle retten zu können. Bis zu vier Millionen Euro könnten fließen. Soviel jedenfalls hatte die Stadt Unna beim Bundesinnenministerium Mitte September beantragt.

Beschluss kam gerade noch rechtzeitig

Der Haupt- und Finanzausschuss musste den Förderantrag zur Sanierung der Eishalle aber noch genehmigen. Das hat er Donnerstagabend (20.09.2018) einstimmig getan. Die Entscheidung fiel auf den letzten Drücker, denn der genehmigte Antrag musste bis Mitternacht in Berlin eingehen.

Eine Jury entscheidet im Oktober, wer die Förderung ab 2019 bekommt. Das Geld stammt aus einem Förderprogramm, mit dem unter anderem Sportstätten in Kommunen saniert werden sollen. Insgesamt stellt der Bund dafür 100 Millionen Euro zur Verfügung.

Grundstücksverkäufe sollten Geld bringen

Die Stadt Unna hatte im Sommer das "Aus" für die Eishalle beschlossen. Bürger und eine Initiative hatten gegen die Pläne protestiert. Ende August warben sie dann beim Stadtfest für ihre Rettungspläne.

Die Bürgerinitiative wollte ein Bürgerbegehren vorbereiten und hatte ein alternatives Konzept entwickelt. Zur Finanzierung der Sanierung sollten auch Grundstücke im Umfeld vermarktet und das gewonnene Geld in die Renovierung der maroden Halle gesteckt werden.

Stand: 21.09.2018, 08:25