500.000 Tabletten: Untergrundlabor in Essen hochgenommen

Über eine halbe Millionen weiße, kleine Tabletten in einem Plastiksack.

500.000 Tabletten: Untergrundlabor in Essen hochgenommen

Die Essener Zollfahndung hat ein Untergrundlabor für Dopingmittel gefunden und dort massenhaft Tabletten und Arzneimittel sichergestellt. Eine Person wurde festgenommen.

Über eine halbe Millionen Doping-Tabletten, über fünf Kilogramm Dopingmittelwirkstoff, fast 1.000 verkaufsfertige Ampullen mit Dopingmitteln, fast 30.000 verschreibungspflichtige Arzneimittel, vier Kilogramm Marihuana, einen Revolver, Munition verschiedener Kaliber, illegale Pyrotechnik und über 4.000 Euro Bargeld - das alles hat die Essener Zollfahndung bei der Durchsuchung von drei Wohnungen in Essen und Duisburg gefunden. Dabei wurde ein ganzes Untergrundlabor hochgenommen.

Polizei verfolgte die Spur schon seit Monaten

Ein 58-jähriger Mann aus Duisburg konnte daraufhin festgenommen werden. Das hat die Polizei am Donnerstag mitgeteilt. Die Ermittlungen hatten demnach schon im Vorfeld ergeben, dass der Verdächtige das Untergrundlabor in einer Wohnung in Essen errichtet hatte.

Die Beamten waren dem Duisburger bereits seit Mai auf der Spur. Laut Polizei hatte er eine 61-jährige Komplizin, die Etiketten für die Dopingmittel hergestellt haben soll.

Stand: 15.10.2020, 15:17