Serie von Zigarettenautomaten-Sprengungen

Serie von Zigarettenautomaten-Sprengungen

  • Acht Sprengungen alleine in Gelsenkirchen
  • Polizei warnt vor Polenböllern
  • Fälle auch in anderen Städten

In Gelsenkirchen hat es rund um Weihnachten (24.12.2018) eine Serie von Zigarettenautomatensprengungen gegeben. Insgesamt wurden nach Polizeiangaben acht Automaten gesprengt. Die Täter erbeuteten Zigaretten und Geld.

Polizei warnt vor Sprengkraft

Die Polizei Gelsenkirchen ist alarmiert, denn alle Automaten wurden mit sogenannten Polenböllern gesprengt. Die seien extrem gefährlich. Zigarettenautomaten stünden immer dort, wo sie auch abends gut besucht werden. Umherfliegende Teile könnten deswegen zu massiven Körperverletzungen führen.

Neuester Fall in Dorsten

Auch in Dorsten hat es in den vergangenen zwei Jahren immer wieder Sprengungen von Zigarettenautomaten gegeben - der letzte am Donnerstagmorgen (27.12.2018). Hier wurden Zigaretten und Münzgeld gestohlen. Die Kassette mit dem Papiergeld hatten die Täter offenbar übersehen.

Polizei sucht Zeugen

In Soest wurde im gleichen Zeitraum zwei Zigarettenautomaten aufgebrochen. Im Märkischen Kreis ebenfalls einer. Sowohl in Dorsten als auch in Gelsenkirchen sahen Zeugen drei dunkel gekleidete Männer flüchten. Die Polizei bittet jetzt um weitere Hinweise.

Stand: 27.12.2018, 11:30

Weitere Themen