Radtouristen bringen 76 Millionen Euro ins Ruhrgebiet

Radtouristen bringen 76 Millionen Euro ins Ruhrgebiet

  • Das Revier profitiert von Radlern
  • Übernachtungsgäste geben fast 100 Euro pro Tag aus
  • Radwege sollen weiter verbessert werden

Allein im Jahr 2019 haben Radtouristen 76 Millionen Euro im Ruhrgebiet ausgegeben, das hat die Ruhr Tourismus GmbH am Montag (17.02.2020) bekannt gegeben. Wer einen Tagesausflug durch das Revier macht, gibt im Durchschnitt 14,80 Euro aus, zum Beispiel für Getränke oder etwas zu Essen. Bei einer Fahrradreise mit Übernachtung sind es fast 100 Euro pro Tag. Die meisten bleiben 5,4 Tage im Revier.

Ruhr Tourismus sieht "Wachstumspotenzial"

Um die wirtschaftliche Bedeutung des Radtourismus herauszufinden, hat die Ruhr Tourismus GmbH 2000 Radler interviewt. Fast jeder - 94 Prozent der Befragten - empfiehlt das Ruhrgebiet für Radreisen weiter. Das "radrevier.ruhr" als touristische Dachmarke aufzubauen, sei richtig gewesen. Der Geschäftsführer Axel Biermann sagt, dass alles auf einem guten Weg sei, es aber "noch viel Wachstumspotenzial gibt." Bald soll es auch eine neue App geben, mit der Radtouren geplant werden können.

Stand: 17.02.2020, 14:24