Widerstand gegen AfD Veranstaltung in Mülheim

Archivbild Porträt Alice Weidel, Mitglied im Bundesvorstand der Partei Alternative für Deutschland (AfD), spricht am 29.02.2016 auf einer Pressekonferenz in Mainz (Rheinland-Pfalz)

Widerstand gegen AfD Veranstaltung in Mülheim

  • Proteste gegen Auftritt von Alice Weidel
  • Gegendemo für Ende Oktober geplant
  • Neues Bündnis "Mülheim stellt sich quer"

In Mülheim formiert sich Widerstand gegen eine geplante Veranstaltung der AfD in der Stadthalle. Zum so genannten Bürgerdialog der Partei Ende Oktober (29.10.19) soll auch Bundesvorstand Alice Weidel kommen. Eine große Gegen-Demo ist geplant.

Neues Bündnis gegründet

Für die Demonstration Ende Oktober hat sich extra ein Bündnis gegründet. Es heißt „Mülheim stellt sich quer“. Darin vertreten sind Parteien, Sozialverbände, Kirchen und verschiedene Vereine. Sie wollen gemeinsam ein Zeichen gegen rechte Hetze setzen.

Stadt habe keine Handhabe

In einem offenen Brief an Oberbürgermeister Ulrich Scholten hat das Bündnis seinen Unmut darüber geäußert, dass die Stadthalle an die AfD vermietet wird. Doch die Stadt Mülheim sagt, rechtlich habe sie dagegen keine Handhabe. Die Vermietung dürfe nur verweigert werden, wenn eine Partei verboten sei.

Stand: 11.10.2019, 17:22