Weitere Ermittlungen gegen Hertha-Fans nach Ausschreitungen beim BVB

Prügelszenen zwischen der Dortmunder Polizei und Berliner Fans

Weitere Ermittlungen gegen Hertha-Fans nach Ausschreitungen beim BVB

  • Polizei hat 138 Fans ausgemacht
  • Die Hälfte bisher identifiziert
  • Stadionverbote empfohlen

Die Ausschreitungen von Berliner Fußballfans im Herbst 2018 im Dortmunder Stadion haben ein größeres juristisches Nachspiel. Nach Angaben der Polizei von Donnerstag (12.09.2019) wird gegen 69 identifizierte Fans von Hertha BSC ermittelt.

69 Fälle noch offen

Sie sollen während des Bundesligaspiels beim BVB Polizisten angegriffen und teilweise mit brennenden Gegenständen beworfen haben. Dabei seien 42 Personen verletzt worden. In fast allen Fällen empfiehlt die Polizei den Vereinen ein Stadionverbot. Bei weiteren 69 Randalierern arbeitet die Polizei noch an der Identifizierung.

Strafrechtliche Konsequenzen?

Borussia Dortmund hatte im August bereits 37 bundesweite Stadionverbote gegen Berliner Anhänger ausgesprochen. Noch ist unklar, ob es über Stadionverbote hinaus zu strafrechtlichen Konsequenzen kommt.

Stand: 13.09.2019, 11:27