WDR-Fernsehdirektor trifft Zuschauer

WDR-Fernsehdirektor Jörg Schönenborn diskutiert mit Zuschauern im WDR Studio Dortmund

WDR-Fernsehdirektor trifft Zuschauer

  • Jörg Schönenborn diskutierte mit 60 Gästen
  • Es gibt viele Verbesserungsvorschläge
  • Zum Beispiel: Mehr Programm für junge Menschen

"Was kann der WDR besser machen?" Das hat der WDR-Fernsehdirektor Jörg Schönenborn Mittwochabend (29.11.2017) gefragt. Geantwortet haben 60 Zuschauerinnen und Zuschauer, die regelmäßig das Dritte Programm einschalten.

Zuschauer gut vorbereitet

Die Gäste sind gut vorbereitet gekommen, mit Notizen, mit Gedanken die sie sich darüber gemacht haben, was sie loswerden wollen. Bei dem Publikumsgespräch im WDR-Studio Dortmund haben sie über ihre Wünsche, aber auch über Kritik am Programm gesprochen.

"Ich erhoffe mir, dass unsere Anregungen ernst genommen werden. Ich finde es gut, dass es so eine Möglichkeit gibt. Unsere Wünsche dürfen jetzt nur nicht auf taube Ohren stoßen", sagt Jens Heinke. Der Pensionär ärgert sich vor allem darüber, dass im WDR-Fernsehen viele Wiederholungen gezeigt würden.

Junge Generation ansprechen

"Meine Kinder haben mit dem WDR-Programm im Fernsehen gar nichts zu tun", sagt Silke Kemnitz-Brenjo. Der Dortmunderin ist das WDR-Fernsehen wichtig, aber sie wünscht sich, dass das Angebot für junge Menschen ausgeweitet wird: "Wenn man zu den guten Sendezeiten auch mal etwas jüngere Formate sendet, dann hat man auch die Chance diese Generation für sich zu gewinnen."

Das Regionale stärken

Auch über das Thema "regionale und lokale Berichterstattung" wurde viel diskutiert. Die Gäste wünschen sich vor allem positive Geschichten aus der Region, etwa über die Stärken der Menschen im Ruhrgebiet.

Bei aller Kritik - viele Gäste hatten auch Lob für das WDR-Programm übrig und wünschen sich weiterhin ein vielseitiges und vor allem ein regional starkes Programm.

Fernsehdirektor Jörg Schönenborn hat sich Notizen gemacht: "Ich nehme heute Abend vieles mit. Zum Beispiel, dass unser Programm anscheinend noch nicht so gut bei den jungen Zuschauern ankommt, wie wir uns das wünschen."

Stand: 30.11.2017, 09:00