Bochum: Wasserrohrbruch und schwerer Verkehrsunfall

Auf der verschlammten Straße liegt der Unfallwagen auf der Seite. Im Hintergrund sind die Einsatzkräfte zu sehen.

Bochum: Wasserrohrbruch und schwerer Verkehrsunfall

Am Mittwochabend ist die Bochumer Feuerwehr in nur zwei Minuten zu zwei großen Einsätzen gerufen worden. Ob ein Zusammenhang besteht, klärt gerade die Polizei.

Im Stadtteil Querenburg ist Mittwochabend eine große Versorgungsleitung geplatzt. Anschließend standen zwei Wohnhäuser 15 Zentimeter unter Wasser. Das Wasser strömte entlang der Rohrleitungen in die Häuser und auch auf die benachbarte A448.

Die Feuerwehr hatte zeitnah mit den Absaugarbeiten begonnen, damit die Menschen in ihren Wohnungen übernachten konnten.

Schwerer Verkehrsunfall ganz in der Nähe

Die Einsatzkräfte retten den lebensgefährlich verletzten Mann aus dem Unfallwagen

30 Einsatzkräfte waren vor Ort

Fast zeitgleich musste die Feuerwehr auch zu einem schweren Verkehrsunfall ausrücken - auch auf der A448. Ob es einen Zusammenhang zwischen Wasserrohrbruch und Unfall gibt, muss die Polizei nun klären. Laut Zeugenbericht sei die Straße nass und verschlammt gewesen.

Bei dem Autounfall wurde ein Mann lebensgefährlich verletzt. Er musste von der Feuerwehr über das Dach aus seinem Auto geschnitten werden. Insgesamt waren rund 30 Einsatzkräfte beteiligt.

Stand: 25.02.2021, 08:02