Großeinsatz bei einem Waldbrand in Hagen

Verbrannte junge Bäume und Rauch im Wald

Großeinsatz bei einem Waldbrand in Hagen

  • 7500 Quadratmeter haben gebrannt
  • Unterboden knochentrocken
  • Nur noch Brandwache vor Ort

In Hagen-Selbecke brannte am Mittwoch (27.05.2020) ein Waldstück auf 7500 Quadratmetern, wie die Feuerwehr bestätigte. Es war am frühen Abend geläscht. Eine Brandwache bleibt noch bis in die Nacht vor Ort, um mögliche Glutnester zu löschen.

Die Feuerwehr war mit einem Aufgebot von 160 Leuten im Einsatz. Zunächst musste sie die Wasserversorgung in dem Waldstück sicherstellen.

Unterboden im Wald ist knochentrocken

Einzelne kleinere Bäume standen in Flammen, die aber schnell gelöscht werden konnten. Der Unterboden in dem Waldstück ist knochentrocken, Rauchwolken stiegen aus ihm auf.

Der Einsatz war für die Feuerwehrleute nicht einfach, denn der gesamte Waldboden musste umgegraben werden, damit alle Glutnester gefunden und gelöscht werden konnten.

Die Brandursache ist noch unklar.

Stand: 27.05.2020, 18:46