Sicherheitsteams im VRR für weitere drei Jahre

Sicherheitspersonal der Deutschen Bahn (DB)

Sicherheitsteams im VRR für weitere drei Jahre

  • Sicherheitsteams in VRR-Zügen für weitere drei Jahre
  • Fahrgäste und Bahnpersonal fühlen sich sicherer
  • Weniger Pöbeleien, Diebstahl und Vandalismus

Das Sicherheitsempfinden unter Fahrgästen und dem Bahnpersonal sei durch die Sicherheitsteams gestiegen, so der VRR. Das haben Befragungen des Verkehrsverbundes ergeben. Deshalb will der VRR die Kräfte auch weitere drei Jahre in den S-Bahnen und Regionalzügen einsetzten.

Die meisten Sicherheitsteams werden abends oder nachts eingesetzt und sind vor allem in Zügen zwischen Essen und Dortmund und zwischen Düsseldorf und Wuppertal anzutreffen. Seitdem seien Pöbeleien, Diebstähle und Vandalismus in den Zügen stark zurückgegangen, so der VRR.

Seit Februar 2017 begleiten je zwei Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes das Bahnpersonal. Die Bilanz nach den ersten 20 Monaten mit Sicherheitsteams im Einsatz fällt durchweg positiv aus.

Die Teams wirken deeskalierend. Vorher waren die Zustände für das Bahnpersonal deutlich schlimmer.

Stand: 02.11.2018, 08:41

Weitere Themen