VRR: Bus- und Bahnfahren wird teurer

Bahnfahrende stehen vor Ticket-Automaten des VRR

VRR: Bus- und Bahnfahren wird teurer

Bus- und Bahnfahren wird vom kommenden Jahr an teurer. Der Verkehrsverbund Rhein Ruhr will die Preise im Nahverkehr erhöhen. Das hat er am Donnerstag in Essen mitgeteilt.

Im Schnitt sollen die Tickets ab 1. Januar 2022 um 1,7 Prozent teurer werden. Der VRR begründet das mit den gestiegenen Kosten, zum Beispiel fürs Personal. Außerdem seien die Einnahme durch Corona deutlich zurückgegangen.

e-Tarif soll an den Start gehen

Man habe zum Beispiel Abo-Kunden verloren. Für Ende des Jahres steht außerdem eine weitere Neuerung an: Dann soll der sogenannte e-Tarif endgültig an den Start gehen. Wer ihn nutzt, zahlt neben einer Grundgebühr nur für die Entfernung zwischen den gefahrenen Haltestellen. Diese wird dann per Luftlinie berechnet.

2021 Preise nicht erhöht

Im Januar 2021 hatte der VRR die Ticketpreise zum ersten Mal nicht erhöht. Das war in der 40-jährigen Geschichte des Unternehmens bisher noch nie vorgekommen.

Stand: 24.06.2021, 15:25