VRR-App bricht nach Ansturm von Studenten zusammen

VRR-App bricht nach Ansturm von Studenten zusammen

  • Technische Probleme im Ticket-Shop
  • Download von Semestertickets offenbar Ursache
  • Länge der Störung unklar

Bus- und Bahnfahrer können aktuell keine Nahverkehrstickets mehr über die Smartphone-App des VRR kaufen. Wie das Unternehmen am Montag (16.04.2018) mitteilte, wurde der Verkauf über den Ticket-Shop der App vorerst gestoppt. Grund dafür seien technische Probleme.

Laut VRR hatten in der vergangenen Woche zu viele Studenten ihr Semesterticket über die App heruntergeladen. Dadurch seien die Probleme im Ticket-Shop entstanden. Wie lange der Ticket-Shop in der App deaktiviert bleibt, ist noch unklar. Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr geht von einem längerfristigen Problem aus.

Die Deaktivierung bedeutet nicht nur, dass aktuell keine neuen Nahverkehrstickets mehr über die App gekauft werden können, auch bereits gekaufte Mehrfachtickets können nicht über das Handy eingelöst werden. Das Auskunftssystem der VRR-App funktioniere aber weiterhin.

Neue VRR-App

Über die App des VRR können keine Tickets gekauft werden

Wer zum Beispiel ein Mehrfachticket über die App gekauft hat und es jetzt nicht nutzen kann, soll sich an ein Kundencenter wenden, um das Problem zu lösen, heißt es vom VRR. Laut des Verkehrsunternehmens wurde die App bereits auf 500.000 Smartphones installiert. 60.000 Menschen haben sich für den Ticketshop der App registriert.

Andere Apps nutzen

Der VRR bittet darum, Fahrkarten vorerst am Automaten, im Kundencenter oder über die Apps örtlicher Verkehrsunternehmen zu kaufen. Allerdings sind durch die Störung, wie ein Test des WDR zeigt, zum Teil auch die Ticketsysteme anderer Unternehmen, zum Beispiel in Wuppertal, Dortmund und im Kreis Recklinghausen betroffen. Studenten können ihre Tickets über die VRR-App trotz der Probleme weiterhin nutzen.

Stand: 17.04.2018, 13:53