Nach Mieterprotest: Vonovia-Chef will weniger modernisieren

Nach Mieterprotest: Vonovia-Chef will weniger modernisieren

  • Vonovia will energetische Investitionen kürzen
  • Wohnungskonzern beklagt fehlende Akzeptanz
  • Bochumer Konzern will verstärkt im Ausland investieren
Kommentare (3)

Der größte deutsche Wohnungskonzern Vonovia will Modernisierungsinvestitionen drastisch kürzen. Dies kündigte der Chef des Bochumer Konzerns jetzt in einem Gespräch an, berichtete die Deutsche Presse Agentur am Donnerstag (06.12.2018).

Hintergrund sei eine "dramatisch zurückgegangene" gesellschaftliche Akzeptanz für die in der Regel mit Mietsteigerungen verbundenen energetischen Modernisierungen, sagte Vonovia-Chef Rolf Buch. Ab sofort sei eine Kürzung der energetischen Investitionen um rund 40 Prozent geplant.

Vonovia will verstärkt in Schweden investieren

Das Dax-Unternehmen hatte bislang durchschnittlich sieben Prozent der energetischen Modernisierungskosten - etwa für die Dämmung von Fassaden oder den Austausch alter Fenster - jährlich auf die Miete umgelegt, was in Einzelfällen zu Mieterhöhungen von mehr als drei Euro pro Monat und Quadratmeter geführt hatte.

Vonovia werde die frei werdenden Mittel künftig verstärkt in Neubauten und in Modernisierungen in Schweden investieren, wo die Akzeptanz dafür deutlich größer sei, kündigte Buch an. Auf die Geschäftsentwicklung werde das Umsteuern keine Auswirkungen haben. Der Vonovia-Chef bezifferte die geplanten Gesamtinvestitionen auf jährlich rund 1,3 bis 1,6 Milliarden Euro.

Stand: 06.12.2018, 07:27

Kommentare zum Thema

3 Kommentare

  • 3 Gerd SR/ Vonovia : Erneut ein übler "Klima"-Beitrag! 06.12.2018, 20:32 Uhr

    Was, Fr. Denninghoff, "klima"-vor-verurteilen SIE die VONOVIA-Entscheidung schon lange, bevor der eigentl. PROFIT-Beitrag kommt, - u. das auch noch, ohne später mit einer einzigen Frage oder gar Argument darauf zurückzukommen? - - Wie gestern sind Sie bzw. Hr. R e h m s e n ähnl. vor-urteilend verfahren -- im Zushg. mit dem Gerichts-URTEIL gegen Mieter, die den Blödsinn der CO2-Klima-Fassadendämm-Propaganda glauben u. ausgerechnet wegen dieser dort (Gott sei Dank noch) fehlenden "Modernisierung", womit schon soviele Normalverdiener vertrieben wurden, auf Mietminderung k l a g t e n wg. angebl. SCHIMMEL-"Gefahr": Real ist es genau umgekehrt, denn die totale Abdichtung wie die Fassadendämmung provoziert massenhaft Feuchtigkeit & Schimmel, - u. führt oft nichtmals zu'ner HEIZ-Einsparung,- zu einer A m o r t i s ierung schon garnicht! Daher ist auch die angekündigte Mieterhöhungs-Reduzierung auf 2,-/m² (bei meiner Miniwohnung 48,- "nur" für bekloppte 3fach-Verglasung) generell abzulehnen!

    Antworten (3)
    • Korrektur wg. Zahlendreher oben: 06.12.2018, 21:43 Uhr

      Dieser Kommentar wurde mehrfach abgegeben und daher an dieser Stelle gesperrt. (die Redaktion)

    • Gerd SR-71A/ Korrektur von Zahlendreher: 06.12.2018, 21:47 Uhr

      Dieser Kommentar wurde mehrfach abgegeben und daher an dieser Stelle gesperrt. (die Redaktion)

    • 84 statt 47 Euro, - muss doch meinen ZAHLENDREHER korrigieren dürfen! 07.12.2018, 17:44 Uhr

      - so ein Redaktions-Schwachsinn.

  • 2 Bernd 06.12.2018, 17:37 Uhr

    Da hat die Politik mal wieder die Vogel abgeschossen. Die Mietpreisbremse gehört abgeschaft, denn sonst passiert ganau das. Wenn jemand eine Wohnung kaufen will, muß er auch die künstlich in die Höhe getrieben Preise bezahlen. Warum sollen Mieter besser als Käufer gestellt werden? Das ist ja eine 2 Klassen Gesellschaft. Wenn die EZB endlich mal die Zinsen anheben würde, dann würde Wohnungen auch wieder erschwiglich werden.

    Antworten (1)
    • Gerd SR-71A/ Klima-PseudoÖKO-Schwindel ! 06.12.2018, 20:48 Uhr

      - eine zumindest Teilantwort auf Ihre Frage wäre, a) weil Mietwohnungs-Suchende abhängiger sind, sich ganz besondere Beratung meist keine Wohneigentums-Bilding leisten können b ) keine Bankenfinanzierung für Miete bekommen, aber c ) später oft selber oder gezielt mit der Immobilie Mieteinnahmung und gleichzeitig ihre Altersabsicherung generieren können. d ) aber liegt der Hase überwiegend woanders im Pfeffer, - siehe meinen Haupt-KOMMENTAR: Undzwar zum Schaden normaler/fairer Bauherren/ Eigentümer u. zum massenhaften Schaden von MIETERN zugunsten der Isolier-/Baustoff-INDUSTRIE, ihrer verwirrten oder abhängig gemachten Politiker u. ihrer fach"beratenden" Lakeien, die oft auch noch staatl. zertifiziert u. alimentiert sind über "Fördertöpfe" die Eigentums- u.Mieter-Opfer hinenreiten! Durch NACHDENKEN bin ich selber drauf gekommen, bevor ich nun in Gefahr bin, Opfer zu werden - - online u. spez. auf YouTube finden Sie jede Menge Infos von unabhängige Ingenieure u. Architekten.

  • 1 Caner 06.12.2018, 15:44 Uhr

    Vonovia renoviert ihre Hause und wir Zahlen Renovierung Kosten Das ist ein Geld macherei..

    Antworten (1)
    • Gerd SR 71-A/ Das ist nicht der Punkt, sondern ... 06.12.2018, 22:07 Uhr

      Dieser Kommentar wurde mehrfach abgegeben und daher an dieser Stelle gesperrt. (die Redaktion)