Vier Geldautomaten in einer Nacht gesprengt

Ein Geldautomat der Sparkasse ist durch eine Explosion zerstört

Vier Geldautomaten in einer Nacht gesprengt

Von Denise Friese

  • Unbekannte schlugen in Mülheim, Dinslaken und Monheim zu
  • Anwohner wurden von lauter Explosion wach
  • Täter sind Richtung Autobahn geflohen

In der Nacht von Montag auf Dienstag (24.03.2020) haben Unbekannte wieder Geldautomaten gesprengt. Die beiden in Mülheim standen auf großen Parkplätzen vor einem Supermarkt. Auch in Monheim war der Geldautomat freistehend. In Dinslaken war die Sprengung laut Polizei in einem Wohn-und Geschäftshaus.

Täter auf der Flucht

Durch die lauten Explosionen wurden überall Anwohner wach und haben die Polizei gerufen. Auch eine Fahndung mit einem Hubschrauber bleib erfolglos. Die Täter konnten jeweils über die umliegenden Autobahnen entkommen. Ob und wieviel Geld gestohlen wurde, konnte die Polizei nicht sagen.

Stand: 24.03.2020, 08:17