Kinder aus verwahrloster Wohnung in Essen befreit

Blaulicht auf einem Polizeiwagen bei einem Einsatz in Köln.

Kinder aus verwahrloster Wohnung in Essen befreit

Polizei und Feuerwehr haben am Mittwoch drei Kinder aus einer verwahrlosten Wohnung im Essener Stadtteil Schonnebeck befreit.

Für die Rettungskräfte ist es ein erschütternder Fall. Bewohner eines Mehrfamilienhauses hatten Alarm geschlagen, als sie bemerkten, dass ein Kleinkind in der ersten Etage auf einem Balkon herumkletterte. Die Feuerwehr setze einer Leiter ein, um zu dem Dreijährigen zu gelangen, der offensichtlich ausgesperrt worden war.

Kinder waren ganz alleine

In der Wohnung entdeckten die Einsatzkräfte dann noch zwei weitere Kinder: Ein fünf Jahre altes Mädchen, das in ein verwahrlostes Zimmer gesperrt war. Und einen Zweijährigen, der an einen Kinderstuhl fixiert war. Der Stuhl war an die Heizung gebunden. Die Eltern waren nicht da.

Kinder bei Pflegefamilie untergekommen

Die Geschwister wurden vor Ort von einem Arzt untersucht und mit Getränken versorgt. Es ging ihnen trotz der Umstände körperlich gut. Mitarbeiter des Jugendamtes nahmen die Kinder in ihre Obhut. Sie sind jetzt bei einer Pflegefamilie untergekommen.

Ermittlungen gegen die Eltern

Laut Polizei war der Vater während des Einsatzes vom Einkaufen zurückgekommen. "Wie lange die Kinder unbeaufsichtigt in der Wohnung waren, ist noch unklar. Das müssen jetzt weitere Ermittlungen und auch die Vernehmungen ergeben", sagt Pascal Schwarz-Pettinato von der Essener Polizei.

Gegen die 32- und 45-jährigen Eltern wird jetzt wegen Misshandlung von Schutzbefohlenen und Freiheitsberaubung ermittelt.

Kindeswohlgefährdung: "Immer mehr Fälle bekannt"

WDR 5 Morgenecho - Interview 13.07.2020 05:07 Min. Verfügbar bis 13.07.2021 WDR 5


Download

Stand: 04.06.2021, 18:16