Freundin geschlagen: Junger Polizeibeamter verurteilt

Land- und Amtsgericht Essen

Freundin geschlagen: Junger Polizeibeamter verurteilt

Weil er seiner Freundin das Nasenbein gebrochen hatte, ist ein junger Polizeibeamter vom Amtsgericht Essen verurteilt worden.

Das Amtsgericht hat am Mittwoch (05.09.2018) einen Polizeibeamten wegen Körperverletzung zu 7 Monaten Haft auf Bewährung verurteilt.  Der 23-Jährige hatte nach einem Discobesuch auf seine Freundin eingeschlagen und ihr das Nasenbein gebrochen.

Die Nase der jungen Frau musste nach der Tat durch eine Operation gerichtet werden. Dennoch wollte die zuständige Staatsanwältin das Verfahren zunächst wegen geringer Schuld einstellen. Erst als der Anwalt des Opfers sich einschaltete, erhob sie Anklage.

Schuld zunächst bestritten

Der Polizeibeamte, der noch in der Ausbildung ist, bestritt seine Schuld zunächst und behauptete, ein unbekannter Südländer habe die Tat begangen. Erst später legte er ein Geständnis ab. Er ist vom Dienst suspendiert und muss jetzt mit seiner Entlassung rechnen.

Stand: 05.09.2018, 19:50

Weitere Themen