Verurteilter Mörder von Nicole Schalla bekommt Fußfessel

Der Angeklagte verbirgt auf der Anklagebank im Landgericht sein Gesicht hinter einer Gesichtsmaske, einer Brille und unter einer Kapuze.

Verurteilter Mörder von Nicole Schalla bekommt Fußfessel

Der verurteilte Mörder von Nicole-Denise Schalla aus Dortmund muss künftig eine Fußfessel tragen.

Das hat das Amtsgericht Münster am Mittwoch (14.04.2021) mitgeteilt. Ralf H. ist derzeit auf freiem Fuß, da das Mord-Urteil gegen ihn noch nicht rechtskräftig ist und er eine lange Zeit in Untersuchungshaft verbracht hatte.

Mehr als 27 Jahre nach dem gewaltsamen Tod der Schülerin Nicole-Denise Schalla hatte das Schwurgericht in Dortmund den Angeklagten im Januar wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt. Ende März hatten Medien berichtet, dass Ralf H. untergetaucht sei.

Amtsgericht schickte Brief an alte Adresse

Für die Anhörung in Sachen Fußfessel war Ralf H. schriftlich vom Amtsgericht Münster vor Gericht geladen worden. Zu diesem Termin erschien er nicht und hatte auch nicht abgesagt.

Sein Verteidiger erklärte, dass der Brief an eine alte Adresse von Ralf H. geschickt worden war. Deshalb habe er ihn nicht erhalten. Die falsche Adresse hat dann auch das Amtsgericht eingeräumt. Die Fußfessel hatte die Polizei beantragt.

Stand: 15.04.2021, 06:53