Vermisste Duisburgerin tot aufgefunden

Der Fundort der Frauenleiche in Duisburg

Vermisste Duisburgerin tot aufgefunden

  • Vergrabene Frauenleiche geborgen
  • Tote ist offenbar vermisste Duisburgerin
  • Ehemann wurde verhaftet

Am späten Donnerstagabend (05.12.2019) hat die Polizei in Duisburg die Leiche einer Frau in einem Waldstück in Duisburg-Untermeiderich gefunden, wie die Staatsanwaltschaft in Duisburg dem WDR bestätigte.

Staatsanwaltschaft will Haftbefehl beantragen

Bei der Leiche soll es sich um eine seit Anfang September vermisste 26-jährige Duisburgerin handeln. Ihr 28-jähriger Ehemann gilt als dringend tatverdächtig, die Frau getötet zu haben. Ermittlungen hatten die Kripo-Beamten zu einer Garage in Wanheim-Angerhausen geführt; der 28-Jährige hatte sie kurz nach dem Verschwinden seiner Frau angemietet. Die Beamten fanden dort unter anderem Kleidung und den Ausweis der Vermissten.

Ein Mitarbeiter der Kripo sichert Spuren

Ein Kripo-Mitarbeiter sichert Spuren

Des Weiteren konnten die Ermittler mithilfe eines Datenträgerspürhundes das Handy der Duisburgerin finden. Auch gelangten sie zu der Erkenntnis, dass in der Garage zumindest vorübergehend ein Leichnam gelagert wurde. Die Duisburger Staatsanwaltschaft will aufgrund der Beweislage einen Haftbefehl gegen den Ehemann der Toten beantragen. Er soll noch am Freitag dem Haftrichter vorgeführt werden.

Ehemann soll Tat gestanden haben

In seiner Vernehmung soll der 28-Jährige eingeräumt haben, seine Frau am 7. September nach einem Streit in der gemeinsamen Wohnung getötet zu haben. Anschließend habe er ihren Leichnam in einen Koffer gepackt und diesen in sein Auto geladen. Tage später habe er die Tote in der angemieteten Garage gelagert. Eine Woche darauf habe er den Körper seiner Frau mit dem Auto nach Untermeiderich verbracht, wo er ihn in einem schwer zugänglichen Waldgelände an der Bergstraße vergrub.

An der beschriebenen Stelle bargen die Ermittler der Mordkommission mit Unterstützung der Feuerwehr am Donnerstagabend gegen 20 Uhr den Leichnam. Die Obduktion erfolgte noch am Freitag. Das Ergebnis, so die Ermittler, deckte sich mit den Angaben des Ehemanns. Er hatte die Frau nach eigenen Angaben erwürgt.

Stand: 06.12.2019, 14:20