Vermieter will "Thor Steinar"-Laden in Dortmund loswerden

Thor Steinar Laden außen mit Model-Foto im Schaufenster

Vermieter will "Thor Steinar"-Laden in Dortmund loswerden

  • Besitzer will Mieter loswerden
  • Mietvertrag läuft über fünf Jahre
  • Hoffnung auf Hilfe durch die Stadt

Der Besitzer des Ladens in Dortmund, der eine bei Rechtsextremen beliebte Kleidermarke führt, möchte den Mieter gerne wieder loswerden. Das sagte der Dortmunder mit griechischen Wurzeln am Montagabend auf Anfrage (02.09.2019). Er möchte nicht, dass sein Name genannt wird, aus Angst vor Racheaktionen aus der Neonazi-Szene.

Vermieter will keinen neuen Anziehungspunkt für Rechtsextreme

Der Vermieter möchte keinen neuen Anziehungspunkt für Rechtsextremisten schaffen. Er würde den Laden gerne wieder loswerden, weiß jedoch nicht wie. Der Dortmunder betont wiederholt, er habe nicht gewusst, dass Kleidung von "Thor Steinar" fast nur von Rechten getragen werde.

Jetzt hofft er, dass die Stadt Dortmund ihm irgendwie helfen kann. Das wird nicht leicht: der Mietvertrag läuft nämlich mindestens fünf Jahre.

Friedliche Proteste gegen den neuen Laden


Mehr als 250 Menschen haben am Montagabend friedlich gegen den neuen Laden in der Innenstadt demonstriert.

Stand: 03.09.2019, 07:55