Falsches Fahndungsfoto in Bergkamen im Umlauf

Zwei Computerbildschirme über die Schulter eines Polizisten fotografiert.

Falsches Fahndungsfoto in Bergkamen im Umlauf

  • Nach Sexualdelikt am Wochenende in Bergkamen:
  • Falsches Fahndungsfoto in sozialen Netzwerken geteilt
  • Polizei: Abgebildeter Mann ist nicht gesuchter Täter

Nach dem sexuellen Missbrauch einer 15-Jährigen in Bergkamen wird in sozialen Netzwerken ein falsches Fahndungsfoto geteilt. Nach Angaben der Polizei wird nicht gegen die abgebildete Person ermittelt. Das falsche Bild könne dazu führen, dass ein Unschuldiger zu Unrecht verfolgt wird.

Falsches Foto erschwert Polizeiermittlungen

Unbekannte sollen das Bild unter anderem auf Facebook und WhatsApp weiterverbreitet haben. Zudem sei das Bild auch in Kindergärten ausgehängt und Kindern auf ihr Handy weitergeleitet worden. Die Polizei bittet, das Foto nicht weiter zu verbreiten. Dadurch würden Panik geschürt und die Ermittlungen der Polizei behindert.

Täter weiter auf der Flucht

Am Samstag war am Bahnhof Oberaden eine 15-Jährige von einem Unbekannten brutal sexuell missbraucht worden. Der unbekannte Täter ist noch auf der Flucht. Er soll etwa 30 Jahre alt sein und mit osteuropäischem Akzent gesprochen haben.

Stand: 16.07.2019, 11:25