Verfolgungsjagd in Gelsenkirchen mit vielen Gründen

Blaulicht auf einem Streifenwagen der Polizei

Verfolgungsjagd in Gelsenkirchen mit vielen Gründen

Von Stephanie Grimme

  • Verfolgungsjagd quer durch Gelsenkirchen
  • Fahrt endet vor Straßenbahn-Prellbock
  • Viele Gründe für Flucht vor Polizei

Einer Polizeistreife war in der Nacht auf Freitag (29.05.2020) in Gelsenkirchen ein großer BMW aufgefallen. Sie wollte ihn anhalten. Da brauste der Wagen mit Duisburger Kennzeichen quer durch Gelsenkirchen los.

Von der Kurt-Schuhmacher-Straße bis in den Stadtteil Buer verfolgte die Polizei den BMW. Am Rathausplatz verlor der Fahrer schließlich die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte gegen einen Straßenbahn-Prellbock.

Mehrere Gründe für Flucht

Der 46-jährige Fahrer aus Gelsenkirchen wurde schwer verletzt, sein Beifahrer erlitt leichte Verletzungen. Bei der Überprüfung der Personalien stellte sich heraus, dass der Fahrer viele Gründe hatte zu fliehen:

Er hatte keine Fahrerlaubnis und war alkoholisiert. Außerdem liegt ein Haftbefehl gegen ihn vor und das Auto war gestohlen.

Stand: 29.05.2020, 08:02