1.800 Schulranzen für bedürftige Kinder in Dortmund

1.800 Schulranzen für bedürftige Kinder in Dortmund

  • Verein registriert mehr bedürftige Familen
  • Neue Schulranzen werden verteilt
  • Unterstützung von Händlern und Herstellern

Der Dortmunder Verein Kinderglück verteilt seit Dienstag (18.06.2019) Schulranzen an bedürftige Familien. Der Verein registriert immer mehr Familien, die Hilfe brauchen. Mehr als 1.800 Anträge für einen kostenlosen Schulranzen sind für den Schulstart gestellt worden.

Keine gebrauchten Ranzen

Initiator Bernd Krispin ist wichtig, dass nur neue Schulranzen ausgeteilt werden: "Wir haben es mal ein Jahr mit gebrauchten Ranzen probiert, aber wenn ein Schulranzen schon vier Jahre in Gebrauch ist, kann man die keinem Kind mehr zumuten. Dann fallen die Kinder am ersten Tag genauso auf, als würden sie da mit einem Stoffbeutel stehen. Und genau das wollen wir vermeiden."

Die Kinder sollen nicht wissen, dass die Schulranzen gespendet sind. Deswegen übernehmen Abholer den Job. Erst nach der Ausgabe werden die Ranzen an die Eltern weitergegeben.

Finanzierung durch Spenden

Vor neun Jahren war der Verein Kinderglück noch ein kleines Hilfsprojekt für sozial schwache Familien in Dortmund. Heute zählt er zu den Größten in Deutschland. Nur durch Spenden finanziert.

Gründer Bernd Krispin und seine Helfer haben mittlerweile einen guten Draht zu Herstellern und Händlern aufgebaut, die das Projekt unterstützen. Für 60 Euro werden die Ranzen eingekauft, weit unter dem Verkaufspreis.

Stand: 18.06.2019, 16:46