Schulen im Ruhrgebiet öfter von Vandalismus betroffen

Verwüstetes Klassenzimmer in Essener Grundschule

Schulen im Ruhrgebiet öfter von Vandalismus betroffen

  • Tafeln mit Graffiti besprüht, Klassenräume verwüstet
  • Jugendliche gelten als tatverdächtig
  • Stadt Essen will Schulhöfe mit Kameras überwachen

Mit Lebensmittel beschmierte Klassenräume oder mit Graffiti besprühte Tafeln - an einer Essener Schule kein Einzelfall. Auch an einer Schule in Oberhausen werden Klassenräume verwüstet. Unbekannte Einbrecher haben dort Pulver aus Feuerlöschern verteilt. Der Unterricht musste deswegen am nächsten Tag ausfallen.

Videoüberwachung gegen Vandalismus

Laut Polizei haben Einbrüche und Vandalismus in Schulen zugenommen. In einzelnen Schulen im Ruhrgebiet kam es innerhalb weniger Wochen mehrfach zu solchen Straftaten. Die Spuren deuten häufig darauf hin, dass die unbekannten Täter Jugendliche sind.

Nach Einschätzungen von Kriminologen sind die Verwüstungen nicht unbedingt gegen die Schulen selbst gerichtet, sondern werden aus allgemeinem Frust begangen. Die Stadt Essen reagiert auf die Verwüstungen und versucht einzelne Schulhöfe jetzt mit Videoüberwachung besser zu schützen.

Geplante Videoüberwachung an Schulen Lokalzeit Münsterland 15.11.2018 02:36 Min. Verfügbar bis 15.11.2019 WDR Von Jessica Merten

Stand: 09.05.2019, 08:23