Mit Spiritus übergossen: Zehn Jahre Haft

Das Gebäude des Duisburger Landgerichts von außen

Mit Spiritus übergossen: Zehn Jahre Haft

Das Duisburger Landgericht hat am Montag einen 63 Jahre alten Mann wegen versuchten Mordes zu zehn Jahren Haft verurteilt. Er hatte versucht, zwei Menschen zu verbrennen.

Die Tat des Angeklagten sei heimtückisch gewesen, so das Urteil am Montag. Laut Anklage soll er die Besitzer eines Sanitärgeschäftes im Mai 2020 mit Brennspiritus übergossen und anschließend versucht haben, sie zu verbrennen, doch sein Feuerzeug soll versagt haben.

Der Grund für die Tat: Ein Wasserschaden in der Wohnung des Angeklagten, den die Firma behoben hatte. Der 63-Jährige hatte daraufhin die Miete gekürzt und die Opfer für eine spätere Kündigung seiner Wohnung verantwortlich gemacht. Doch das Ganze sei ein Irrglaube gewesen, so die Richter.

Stand: 16.11.2020, 16:06