4.000 Euro Strafe für Schlägerei bei Fußball-Kreisligaspiel in Duisburg

Ascheplatz in der Kreisliga

4.000 Euro Strafe für Schlägerei bei Fußball-Kreisligaspiel in Duisburg

Von Lisa Mathofer und Marcus Böhm

  • Sportgericht verurteilt Fußballverein
  • 4.000 Euro Geldstrafe
  • Mittelfinger war Auslöser für Tumult

Nach einer Massenschlägerei in der Kreisliga ist der Fußballverein FC Hagenshof von einem Sportgericht zu 4.000 Geldstrafe verurteilt worden. Die Hälfte davon zur Bewährung. Das hat das Duisburger Sportgericht am Dienstagabend (22.10.2019) entschieden.

Grund für die hohe Strafe für den FC Hagenshof sind die schweren Verletzungen eines Spielers der Gastmannschaft.

Spieler der Gastmannschaft krankenhausreif geprügelt

Ein 26-jähriger Spieler der Gastmannschaft war bei der Schlägerei schwer verletzt worden: Stundenlang soll er nicht ansprechbar gewesen sein. Der Kiefer war doppelt gebrochen, musste durch eine Operation wieder gerichtet werden. Neben dem 26-Jährigen waren in dem Gerangel auch ein 21 und ein 28 Jahre alter Mann leicht verletzt worden.

Mittelfinger sorgte für Gerangel

Nach dem Sieg der Gastmannschaft Viktoria Wehofen eskalierte die Situation. Vor vier Wochen (22.09.2019) war es auf einem Sportplatz in Duisburg-Meiderich zu einer Schlägerei zwischen Spielern beider Mannschaften und Zuschauern gekommen.

Grund für die Prügelei soll eine Beleidigung auf dem Spielfeld gewesen sein - ein Wehofener Spieler habe den Zuschauern nach dem Abpfiff den Mittelfinger gezeigt. Wer den 26-jährigen Spieler so schwer verletzt hat, konnte bisher nicht ermittelt werden. Die Ermittlungen der Polizei in der Sache dauern noch an.

Stand: 23.10.2019, 08:17

Weitere Themen