Urteil gegen den BVB-Attentäter rechtskräftig

Der Angeklagte mit weißem Hemd und Handschellen nimmt Platz

Urteil gegen den BVB-Attentäter rechtskräftig

  • Juristisches Ende des Bombenattentats auf BVB-Spieler
  • Verurteilter Sergej W. hatte seine Haftstrafe bereits akzeptiert
  • Staatsanwaltschaft zieht Revision zurück

Das Urteil gegen den BVB-Attentäter ist jetzt rechtskräftig. Am Mittwoch (03.04.2019) hat auch die Staatsanwaltschaft Dortmund ihren Revisionsantrag zurückgezogen.

Sergej W. hatte seine 14 Jahre Haft bereits Anfang des Jahres akzeptiert. Bei dem Anschlag auf den Mannschaftsbus vor zwei Jahren waren zwei Menschen verletzt worden.

Dem Spieler Marc Bartra war ein Handknochen gebrochen worden, zahlreiche Spieler erlitten Knalltraumata und psychische Belastungsstörungen, die gesamte Mannschaft zeigte sich tief geschockt.

Der Täter hatte auf fallende Kurse der BVB-Aktie gewettet. Fast alle beteiligten Spieler haben den Verein inzwischen verlasssen. Der Mordprozess gegen Sergej W.hatte fast ein Jahr gedauert. Das Urteil wurde am 27.11.2018 gesprochen.

Stand: 03.04.2019, 17:06