Uniklinik Essen besetzt Pflegestellen mit Leiharbeitern

Uniklinik Essen besetzt Pflegestellen mit Leiharbeitern

  • Kliniken greifen auf Zeitarbeitsfirmen zurück
  • Ziel in Essen: Pflegekräfte aus der Region einstellen
  • Personalmangel noch immer akut

Das Uniklinikum Essen hat von den 180 neuen Stellen im Pflegebereich über 100 mit Leiharbeitern besetzt. Nur wenige Mitarbeiter wurden fest angestellt. Das hat der Personalrat dem WDR im Zuge des Warnstreiks am Dienstag (12.02.2019) mitgeteilt.

Das Uniklinikum will Pflegekräfte fest einstellen, wegen des Personalmangels arbeitet die Klinik aber aktuell mit Zeitarbeitsfirmen zusammen. Dadurch sei bereits eine Entlastung des Personals eingetreten. Zeitarbeitsfirmen sind für Pflegekräfte attraktiver, weil sie dort besser verdienen, so der Personalrat.

Uniklinik Düsseldorf wirbt um polnische Pflegekräfte

Auch die Uniklinik Düsseldorf hat Personalprobleme und versucht derzeit in englischen Krankenhäusern polnische Pflegekräfte abzuwerben. Essen will diesem Beispiel nicht folgen und setzt auf Pflegekräfte aus der Region.

Klinikdirektor Jochen Werner betonte am Dienstag (12.02.2019): "Unser Ziel ist es, die entsprechenden Kräfte im Ruhrgebiet zu finden". Bis Oktober hat die Uniklinik noch Zeit alle Stellen zu besetzen, die nach dem Streik im vergangenen Jahr geschaffen worden waren.

Stand: 13.02.2019, 11:27

Kommentare zum Thema

Noch keine Kommentare