Bochumer Studie: Wie viele Kinder hatten Corona?

Corona-Test

Bochumer Studie: Wie viele Kinder hatten Corona?

  • Antikörpertests sollen Aufschluss geben
  • 3.000 Kinder und Jugendliche werden getestet
  • Wie ansteckend sind Kinder für Erwachsene?

Mediziner der Kinderklinik an der Ruhr-Universität Bochum starten ab Freitag (05.06.2020) eine Corona-Studie, um zu erforschen, wie stark Kinder im Ruhrgebiet vom Coronavirus betroffen sind. Insgesamt sollen 3.000 Kinder und Jugendliche getestet werden.

Die Bochumer Mediziner wollen mit einem Antikörpertest untersuchen, ob sie die Infektion mit Corona schon durchgemacht haben. Familien wird in Kinderarztpraxen im Ruhrgebiet angeboten, sich an der Studie zu beteiligen.

Stecken Kinder Erwachsene an?

Ziel der Studie ist es, vor allen Dingen mehr Klarheit zu bekommen, in welchem Umfang Kinder und Jugendliche die Infektion an Erwachsene weitergeben. Diese Frage wird bislang von Virologen unterschiedlich beantwortet.

Das Besondere der Studie sei, dass die Kinder nicht vorher ausgewählt werden, sagt Ärztin Folke Brinkmann von der Universitätskinderklinik. Es würden Kinder getestet, die zu Vorsorgeuntersuchungen in Kinderarztpraxen der Region kommen.

Es soll ein repräsentativer Anteil von Kindern, die in der Region leben, untersucht werden. Dann könne man die Zahlen auf die Kinderbevölkerung hochrechnen.

Die Studie wird vom Bundesforschungsministerium mit rund einer halben Million Euro gefördert.

Kita-Corona-Studie startet in Bonn 01:45 Min. Verfügbar bis 28.05.2021

Stand: 05.06.2020, 19:39