Schmierereien an Grabsteinen auf dem jüdischen Friedhof in Kröpelin

Uni Duisburg-Essen untersucht Schändung jüdischer Friedhöfe

Stand: 05.07.2022, 06:32 Uhr

Forscher des Instituts für deutsch-jüdische Geschichte an der Uni Duisburg-Essen untersuchen die Hintergründe von Schändungen jüdischer Friedhöfe.

Gemeinsam mit zwei anderen Institutionen versuchen die Forscher, einen bundesweiten Überblick der Schäden und der Folgen zu erstellen. Fast jede zweite Woche kommt es in Deutschland zu Schändungen von jüdischen Friedhöfen.

Nur wenige Fälle werden aufgeklärt

In Herne wurden zum Beispiel vor ein paar Jahren eine Außenmauer eingerissen und zwei Grabsteine zerstört. Nicht selten gibt es Hakenkreuz-Schmierereien auf Grabsteinen.

Die Forscher wollen nun einen Überblick erstellen und ein Netzwerk aufbauen, das die oft jahrhundertealten Friedhöfe schützen soll. In vielen Städten sind jüdische Friedhöfe die einzig sichtbare Erinnerung an jüdisches Leben.  

Judenhass – Eine mörderische Ideologie

Planet Wissen 15.02.2022 58:00 Min. UT Verfügbar bis 09.06.2025 ARD-alpha