Gefährliche Gehhilfen – wenn Senioren mit Rollatoren stürzen

Gefährliche Gehhilfen – wenn Senioren mit Rollatoren stürzen

Von Claudia Wietfeld

  • Immer mehr Senioren stürzen mit ihren Rollatoren
  • Sie unterschätzen das Gerät
  • Klinik in Herten bietet Sicherheitstraining an

Für Josef Gorny bedeutet der Rollator Selbstständigkeit. Doch der 80-Jährige hat damit auch schon gefährliche Situationen erlebt. Mal blieb er an Bordsteinkanten hängen, mal verhakten sich im Gullydeckel die Räder.

Viele unterschätzen den Rollator und stürzen

Eigentlich soll die Gehhilfe die Sturzgefahr verringern. Doch viele Senioren bedienen ihren Rollator nicht richtig und kommen deshalb zu Fall.

Das bestätigt auch Dr. Dietmar Wulfert, Facharzt für Geriatrie am St. Elisabeth-Hospital in Herten. In der Abteilung für Traumatologie machen er und sein Team alte Menschen nach Knochenbrüchen wieder fit. Viele sind mit dem Rollator verunglückt, haben das Gerät unterschätzt.

Spezielles Rollator-Training schafft Sicherheit

In der Hertener Klinik gibt es für Senioren ein spezielles Rollator-Training, das auch das DRK und der Arbeiter Samariter Bund anbieten. Wichtigster Punkt, so Dr. Wulfert: die richtige, aufrechte Körperhaltung.

Oft beugten sich die Senioren viel zu weit vor und verlagerten damit ihren Schwerpunkt. Wenn der Rollator dann nach vorn wegrutscht, sind schwere Verletzungen die Folge, meist Schulter-, Becken- oder Oberschenkelbrüche.

Immer mehr Rollatoren von Hausärzten verordnet

Dabei werden immer mehr Rollatoren von den Hausärzten verordnet. Laut einer Studie der Deutschen Angestellten Krankenkasse wurden im vergangenen Jahr mehr als 500 000 Rollatoren verschrieben.

Nutzer von Rollatoren werden immer jünger

Altersmediziner Dietmar Wulfert findet es schlimm, dass anscheinend immer mehr junge Senioren eine Gehhilfe benötigen. Um 85 Prozent stieg im vergangenen Jahr der Anteil der 60- bis 69-jährigen Rollator-Fahrer, so eine bundesweite Studie.

Gerade die könnten auch ohne Rollator mobil bleiben oder es wieder werden, wenn sie denn richtig trainierten. Gleichgewichtsübungen und leichtes Muskeltraining machten auch im hohen Alter noch Sinn, so der Facharzt.

Stand: 06.03.2018, 14:30