Maden liegen nach Unfall auf dem Boden

Unfall in Kalkar: Millionen von Maden landen auf Straße

Stand: 19.04.2022, 21:11 Uhr

In Kalkar ist am Dienstag ein Transporter verunglückt und umgekippt. Er hatte Millionen von Maden geladen. Die Feuerwehr musste das Fischfutter wegschaufeln.

In Kalkar ist ein Transporter mit Millionen von Maden an Bord verunglückt. Ein Auto hatte ihm offenbar die Vorfahrt genommen. Zwei Menschen wurden bei dem Unfall schwer verletzt, wie die Polizei am Dienstagnachmittag mitteilte.

"Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Sprinter nach rechts in den Grünstreifen gegen ein Verkehrszeichen geschleudert", so die Polizei. "Dadurch überschlug sich der Wagen und schleuderte anschließend mit dem Fahrzeugdach seitwärts gegen einen Straßenbaum." Dabei sprangen Türen auf und unzählige Maden flogen durch die Luft.

Ein "Meer von Maden"

Unzähle Maden liegen auf der Straße

Der Anblick muss alles andere als appetitlich gewesen sein. Von einem "Meer an Maden" berichteten Augenzeugen; die komplette Fahrbahn sei voll davon gewesen. Die Feuerwehrkräfte versuchten mit Schaufeln und Besen, Herr der Lage zu werden und beförderten die Tiere in den nächsten Straßengraben. Als der Abschleppdienst den Transporter wieder aufrichtete, purzelten bei der Aktion noch weitere Maden heraus.

Aus Fischfutter wird Vogelfutter

Für die Feuerwehrleute in Kalkar war es wohl kein alltäglicher Einsatz. Die als Fischfutter gedachten Maden sind für diesen Zweck nicht mehr brauchbar. "Jetzt freuen sich darüber die Vögel", so ein Feuerwehrmann.

Über das Thema berichten wir auch heute Abend in der Lokalzeit aus Duisburg ab 19:30 Uhr und in unseren Nachrichten auf WDR 2.

Weitere Themen