Unfall bei Fahrübungen an Gelsenkirchener Tankstelle

Auto und Tankenstellengebäude, die bei dem Unfall stark beschädigt wurden

Unfall bei Fahrübungen an Gelsenkirchener Tankstelle

  • Fahrerin ohne Führerschein
  • Gaspedal mit Bremse verwechselt
  • Gesamtschaden von 35.000 Euro

Am zweiten Weihnachtsfeiertag (26.12.2019) haben zwei junge Erwachsene auf einer Tankstelle in Gelsenkirchen-Buer Autofahren "geübt". So ganz geglückt ist die Aktion allerdings nicht. Eine 19-jährige Essenerin, die noch keinen Führerschein besitzt, hat das Gaspedal mit der Bremse verwechselt und rückwärts beschleunigt.

Ihr 21-jähriger Freund aus Herne stand zu der Zeit neben ihr an der geöffneten Fahrertür. Er wurde beim Zurücksetzten des Autos von der Tür mitgeschleift und zu Boden gerissen. Die beiden wurden leicht verletzt.

Polizei hat Anzeige erstattet

Auto und Tankenstellengebäude, die bei dem Unfall stark beschädigt wurden

Das Tankstellengebäude wurde beschädigt

Die Tankstelle wurde stärker in Mitleidenschaft gezogen. Der Wagen ist erst zum Stehen gekommen, als er gegen das Tankstellengebäude prallte. Außerdem hat die ebenfalls offene Beifahrertür eine Zapfsäule gestriffen. Bei dem Unfall ist ein geschätzer Gesamtschaden in Höhe von 35.000 Euro entstanden.

Außerdem hat die Polizei Anzeige gegen die beiden erstattet, u.a. wegen fahrlässiger Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall. Der Führerschein des jungen Mannes wurde sichergestellt.

Stand: 27.12.2019, 14:23