Mann bricht in Dortmund durch Zwischendecke

Ein Rettungswagen fährt durch einen Tunnel (Symbolbild)

Mann bricht in Dortmund durch Zwischendecke

  • 18-Jähriger bricht durch Zwischendecke in Dortmund
  • Mann fällt auf thronartigen Stuhl in Event-Halle
  • Spitze Lehne durchbohrt Oberschenkel
  • Rettungsdienst bringt lebensgefährlich Verletzten in Klinik

Ein junger Mann ist bei einem Unfall in einer Event-Halle in Dortmund lebensgefährlich verletzt worden. Nach Informationen der Polizei war der 18-Jährige am Samstag (02.03.2019) bei einem Sturz von einer Stuhllehne durchbohrt worden.

Demnach ereignete sich der Unfall gegen 15.20 Uhr in dem Gebäude, das für Hochzeiten gemietet werden kann. Dort war der junge Mann, bei dem es sich laut Betreiber der Halle um den Bruder eines Mitarbeiters handelt, durch eine Zwischendecke gebrochen.

Stuhllehne durchbohrt Oberschenkel

"Er stürzte etwa zweieinhalb Meter tief auf einen thronartigen Stuhl", sagte ein Sprecher der Dortmunder Polizei dem WDR. Eine der spitzen Stuhllehnen bohrte sich dabei durch den Oberschenkel des 18-Jährigen.

Nachdem die Feuerwehr die Lehne abgeschnitten hatte wurde der in Lebensgefahr schwebende Mann in ein Krankenhaus gebracht. Mittlerweile wurde er nach Informationen des Event-Hallen-Betreibers operiert und ist außer Lebensgefahr.

Zwischendecke gab nach

Der 18-Jährige hatte vor einer Veranstaltung Sachen aus einem Lager auf der Zwischendecke holen wollen. Die gab aus noch unklarer Ursache unter ihm nach.

Die Polizei geht bislang von einem Arbeitsunfall aus und hat die Ermittlungen an das Amt für Arbeitsschutz übergeben.

Stand: 02.03.2019, 20:30

Weitere Themen