Unfall auf A2: Alkohol, Drogen, Haftbefehl

Rettungskräfte versuchen, den 39-jährigen Mann aus seinem zerstörten Fahrzeug zu befreien.

Unfall auf A2: Alkohol, Drogen, Haftbefehl

  • Überholmanöver endete in schwerem Unfall
  • Unfallfahrer hatte wohl Alkohl und Drogen intus
  • Unfallauto war nicht zugelassen

Schwerer Verkehrsunfall am Donnerstagabend (14.11.2019) auf der Autobahn 2 in Richtung Oberhausen. Zwischen den Kreuzen Dortmund-Nordost und Dortmund-Nordwest war einem Mercedesfahrer ein gefährliches Überholmanöver misslungen.

Kennzeichen gestohlen

Jetzt kommt raus: Es sollen Alkohol und Drogen im Spiel gewesen sein. Außerdem war der Mercedes nicht zugelassen, die Kennzeichen gestohlen und gegen den Beifahrer lagen zwei Haftbefehle vor.

Ein Lkw wird nach einem Unfall auf der A2 abtransportiert.

Der Lkw-Anhänger war durch den Zusammenstoß umgekippt.

Gegen 21.30 Uhr hatte der Mercedesfahrer auf der A2 zum Überholvorgang angesetzt. Er wollte einen Porsche überholen, den er vorher mehrfach mit der Lichthupe attackiert haben soll. Die beiden Autos stießen seitlich zusammen. Der Porsche wurde gegen die Schutzplanke geschleudert. Der Mercedes knallte gegen einen LKW, dessen Anhänger daraufhin umkippte.

Unfallfahrer eingeklemmt

Der 39-jährige Mercedesfahrer musste mit Spezialwerkzeug aus dem völlig zerstörten Unfallauto befreit werden. Er und sein Beifahrer wurden schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Der Porschefahrer und der Fahrer des LKW hatten riesiges Glück: Sie bleiben unverletzt. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 95.000 Euro.

Erste Ermittlungen haben ergeben, dass der mutmaßliche Unfallverursacher unter Drogen- und Alkoholeinfluss gestanden haben könnte. Die Aufräumarbeiten dauerten bis zum frühen Freitagmorgen. Die A2 war in Dortmund zeitweise voll gesperrt.

Stand: 15.11.2019, 16:33