Nach Gefahrgutunfall: A1 wieder freigegeben

verbeultes Lkw-Führerhaus, direkt am Heck eines Tanklasters

Nach Gefahrgutunfall: A1 wieder freigegeben

Auf der Autobahn 1 war am Dienstagmorgen in der Nähe von Hagen ein Gefahrgut-Transporter mit einer ätzenden Säure verunglückt. Verletzt wurde niemand. Aber die Bergungsarbeiten waren sehr aufwändig.

Die Säure sollte auf keinen Fall auslaufen, sagte die Feuerwehr. Bei dem Unfall war ein Lkw auf einen Tanklaster aufgefahren. Die beiden Fahrzeuge waren ineinander verkeilt.

Autobahn wurde wieder freigegeben

Bevor sie getrennt werden konnten, musste die Säure abgepumpt werden. Dafür war die Autobahn ab 19.30 Uhr in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Die Reinigungsarbeiten dauerten bis in den späten Abend. Dann wurde die A1 wieder für den Verkehr freigegeben.

Feuerwehrleute, teilweise mit Schutzausrüstungen, neben einem Spezialzelt auf der Autobahn

Feuerwehrleute mit Schutzausrüstungen

Für die Säuberungsarbeiten hatte die Feuerwehr ein spezielles Kesselfahrzeug angefordert. In Fahrtrichtung Köln waren auf der Autobahn stundenlang zwei von drei Spuren gesperrt. Deshalb staute sich der Verkehr schon ab Schwerte.

Stand: 17.03.2021, 11:29

Weitere Themen